Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

VG Geisenfeld mit der Stadt Geisenfeld und der Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: katharina.missbrandt@geisenfeld.de  |  Online: http://www.geisenfeld.de

Schnelles Internet: Geisenfeld wechselt auf die Überholspur - Beantragung der schnellen Bandbreiten

Es ist soweit: Ab September können rund 1754 Haushalte in Geisenfeld mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (bei Glasfaseranschluss bis ins Gebäude mit 200 MBit/s) im Netz surfen.

Und das ist nicht alles: Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Bürgerinnen und Bürger von Geisenfeld können jetzt alles aus einer Hand bekommen.

 

„Langsam war gestern, heute sind wir schnell unterwegs auf der Datenautobahn“, sagt Christian Staudter, Erster Bürgermeister. „Unsere Kommune wird damit als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit.“

 

„Das Warten hat sich gelohnt. Ab September können alle die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im Fachhandel buchen“, sagt Helmut Kiening, Vertriebsbeauftragter der Deutschen Telekom. „Eine moderne digitale Infrastruktur ist ein Standortvorteil – für die gesamte Kommune, aber auch für jede einzelne Immobilie.“

 

Wie die Technik funktioniert

VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) ist eine Breitbandtechnologie. Diese nutzt für die Übertragung von Daten eine Kombination aus Kupfer- und Glasfaserleitungen. VDSL unterscheidet sich von DSL (Digital Subscriber Line) durch deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Mit VDSL wird derzeit eine Übertragungsrate von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) beim Herunterladen erreicht. Ein DSL-Anschluss schafft bis zu 16 MBit/s.

 

Je näher die Glasfaserleitung an die Kundenanschlüsse heranreicht, desto höher ist das Tempo. Deshalb verlegt die Telekom jetzt Glasfaser bis in die Multifunktionsgehäuse (MFG), den großen grauen Kästen am Straßenrand, einer Art Mini-Vermittlungsstelle. Im MFG wird das Lichtsignal in ein elektronisches Signal gewandelt und über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen.

 

Dafür wird Bandbreite benötigt

Für das einfache Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Herunterladen von einzelnen Musiktiteln reichen DSL-Geschwindigkeiten. Mit VDSL ist mehr möglich: Telefonieren, Surfen und Fernsehen ist über diesen Anschluss gleichzeitig möglich. Die hohe Datenrate von VDSL verkürzt die Ladezeiten von Webseiten und Dokumenten erheblich und Streaming-Angebote von Musikanbietern und Videoportalen laufen ruckelfrei.

 

Weitere Informationen

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren. Ausbaupläne: www.telekom.de/breitbandausbau-deutschland

 

Wichtig:

Für bereits bestehende Anschlüsse erfolgt keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Die schnellen Bandbreiten müssen immer aktiv beauftragt werden. Dazu stehen alle nachfolgenden Vertriebskanäle zur Verfügung:

  • Neukunden: 0800 330 3000 (kostenlos)
  • Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenlos)
  • Kleine und mittlere Geschäftskunden 0800 330 1300 (kostenlos)
  • www.telekom.de

 

Schnelles internet

Das Bild zeigt v.l.n.r
Helmut Kiening - Vertriebsbeauftragter der Deutschen Telekom, Hannes Hetzenecker – Geschäftsleiter VG Geisenfeld, Alois Schmelzer  - 2. Bürgermeister Gemeinde Ernsgaden, Christian Staudter – 1.Bürgermeister Stadt Geisenfeld, Katharina Missbrandt – Breitbandpatin VG Geisenfeld, Martin Treffer – Technikleiter der Deutschen Telekom

drucken nach oben