Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

VG Geisenfeld mit der Stadt Geisenfeld und der Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: katharina.missbrandt@geisenfeld.de  |  Online: http://www.geisenfeld.de

Text und Bilder : Harald Regler (www.hallertau.info)

Mit dem Stadtstorch durch die Geschichte Geisenfelds

Alle konnten es kaum erwarten endlich das Buch „Über Geisenfeld - Mit dem Stadtstorch durch die Geschichte Geisenfelds“ in den Händen zu halten.
Fr. Staudter - Buchvorstellung Stadtstorch

Spät er wurde es geliefert und so roch es bei der Vorstellung buchstäblich noch nach Druckerschwärze. Dennoch der Aufwand hat sich gelohnt und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Seit langem schon ist Geisenfelds Storch aus der Geschichte nicht mehr weg zu denken. Hoch oben auf dem alten Brauereischornstein thronend beobachtet er seit vielen Jahren das Geschehen in und um Geisenfeld. Nun darf er die Geschichte Geisenfelds einmal aus seiner eigenen ganz besonderen Perspektive erzählen.

 

„Was sagst du – wie gefällt es dir? Mit diesem Satz habe ich meinen Mann seit Freitag genervt“, so Henriette Staudter. Dabei kann von nerven keine Rede sein, denn was da in den letzten Wochen und Monaten entstanden ist kann sich wirklich sehen lassen. Seit Mai 2011 arbeiteten Hannelore Major und Nicole Lübcke an diesem Projekt. Die meiste Arbeit machte dabei die grafische Umsetzung des Textes.

 

Ein weißes Blatt neben dem Text und ein Bleistift, so begann Nicole Lübcke mit den ersten Entwürfen. Diese wurden dann nach und nach verfeinert und erst ganz zum Schluss digitalisiert. „Gerade aber diese Handarbeit versprüht einen besonderen, ja schon fast kindlichen Charme“, so Henriette Staudter, als sie zusammen mit Nicole Lübcke und Hannelore Major das Werk der Öffentlichkeit präsentierte.

 

Dabei richte sich das Buch aber nicht ausschließlich an Kinder und Jugendliche, vielmehr ist es eine leicht verdauliche Geschichte für jedermann. „Man erfährt viel über die Geschichte der Stadt“, so Bürgermeister Christian Staudter. Nicht nur Altbekanntes, sondern auch das eine oder andere neu Detail erzählt der Stadtstorch über seine Heimat.

 

Und so konnten es viele gar nicht erwarten eines der ersten Werke in die Finger zu bekommen. Der Andrang auf die Bücher war groß, denn jeder wollte zusammen mit dem kleinen Storch durch die Geschichte Geisenfelds fliegen. „Es freut mich wirklich sehr, welch wunderschönes Buch hier entstanden ist“, so Henriette Staudter, die sich nicht nur bei Hannelore Major und Nicole Lübcke, sondern vor allem auch beim Bürgerring Geisenfeld für die finanzielle Unterstützung und bei Rudi Zablowsky, Vitus Hollweck und Marianne und Max Heimbucher für die zahlreichen schönen Fotos bedankte.

Fr. Major - Buchvorstellung Stadtstorch Fr. Lübcke - Buchvorstellung Stadtstorch
Hannelore Major und Nicole Lübcke nahmen sich nicht nur die Zeit mit den Besucher über das Buch zu sprechen, sondern signierten auch viele Werke für Groß und Klein.
Fr. Major - Buchvorstellung Stadtstorch
„Einiges von dem was einst geschah, habe ich euch erzählt. Viel gäbe es noch berichten …“, so schließt der kleine Storch seine Geschichte. Vielleicht erzählt er schon bald in einem neuen Band mehr über seine Stadt.

drucken nach oben