Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

VG Geisenfeld mit der Stadt Geisenfeld und der Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: katharina.missbrandt@geisenfeld.de  |  Online: http://www.geisenfeld.de

Mobiles Kindertheater aus Spanien begeistert in Geisenfeld

Panamesiana Teatro

Die galizische Theatergruppe PANAMESIANA TEATRO aus Santiago de Compostela, unterwegs vom Straßenkünstlerfestival im Zoo Münster zum 13. Internationalen Festival für Straßen- und Figurentheater „La Strada“ nach Graz, machte auf Einladung von Kulturreferentin Henriette Staudter auch Halt in Geisenfeld.

Die dreiköpfige Theatergruppe schickte ihre kleinen und großen Zuschauer mit den beiden bekannten Janosch-Figuren Bär und Tiger samt Tigerente auf Reisen ins Land ihrer Träume nach Panama. Der „kleine“ große Bär, liebevoll gespielt von Tomás Lijo und sein bester Freund, der kleine Tiger, in vortrefflicher Mimik und Gestik dargebracht von Mónica García, erreichten von Anfang an die Herzen der rund 80 „kleinen“ und „großen“ Zuschauer.

Zur Geschichte:
Auf der Suche nach ihrem Traumland Panama treffen die beiden Freunde verschiedene Tiere, u.a. Ratte, Gans und Kuh. Letztere wird mit der authentischen Mülltonne der Gemeinde Santiago dargestellt und dient der müllfressenden Ratte (Petra Hofmann) als Behausung. Die Pilgerlöwin Piti, ebenfalls dargestellt von Petra Hofmann, ist zurückzuführen auf den Löwen aus dem Zauberer von Oz. Unterwegs auf dem Jakobsweg kreuzt der Löwe zufällig den Reiseweg von Tiger & Bär und kann von den beiden exzellenten Optimisten für seine Suche nach Mut und Vertrauen lernen und umgekehrt den Weltenbummlern vom Jakobsweg und seiner Zielstadt Santiago de Compostela berichten. Zuletzt gelangen auch Tiger & Bär ins Traumland Panama oder zumindest dorthin, wo es am schönsten ist, nämlich zuhause.

Petra Hofmann, Regisseurin des Theaterstücks, begleitete als Hase die Aufführung musikalisch und sprachlich und schuf dadurch eine exzellente Brücke zu den Kindern. Sie stellte alle Nebenfiguren artistisch sowie mittels Puppenspiel und Maske in ganz hervorragender Weise dar. Studiert hat Petra Hofmann Schauspiel (Diplom 2000) an der „Bayerischen Theaterakademie August Everding“ in München und hat sich in den Techniken Akrobatik, Clown, Trapez und Tuch fortgebildet. Seit 2006 arbeitet sie als eigenständige Theatermacherin.

Mónica García, die in der Haut des kleinen Tigers steckte, hat in 20 Jahren nahezu in allen professionalen Theatergruppen Galiziens gearbeitet und bereits in mehreren international bedeutenden Kinoproduktionen mitgewirkt. Durch eine Serie mit der Rolle „Monica“ im galizischen Fernsehen wurde ihr Gesicht zu eines der bekanntesten Profile Galiziens. Ebenso bekannt ist in Spanien Tomás Lijo, der kleine Bär, der sich im galizischen Fernsehsender Television Galicia sowohl als Darsteller als auch Regisseur einen Namen gemacht hat.

 

Schade war es natürlich, dass die Veranstaltung nicht wie geplant im dafür idealen Ambiente des Khanngartens, an dem auch der Jakobsweg vorbeiführt, stattfinden konnte. Wegen Dauerregens wurde mit Hilfe von Bauhof und Freiwilliger Feuerwehr kurzerhand das Geisenfelder Feuerwehrhaus umfunktioniert. Mittels ausgelegtem Rasenteppich und aufgestellten Birkenbäumchen fühlte man sich auch hier in die Natur versetzt. Der bunt bemalte Wohnwagen des Theatros wurde für die Aufführung zur Bühne, als kuscheliges Zuhause von Bär und Tiger.

 

Die jungen und junggebliebenen Zuschauer verfolgten mit Begeisterung die Inszenierung des Stückes, das wertvolle pädagogische Werte vermittelte und mit viel Musikalität, Pantomime und großem schauspielerischem Können umgesetzt wurde.

drucken nach oben