Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

VG Geisenfeld mit der Stadt Geisenfeld und der Gemeinde Ernsgaden  |  E-Mail: katharina.missbrandt@geisenfeld.de  |  Online: http://www.geisenfeld.de

Logo 700 Jahre Marktrechte

 

Christian StaudterSehr geehrte Besucher unserer virtuellen Stadtpräsentation,

ich freue mich, Sie zu unserem Jubiläum „700 Jahre Marktrechte für Geisenfeld“ begrüßen zu dürfen. Aus dem Jahr 1310 ist die erste urkundliche Erwähnung nachweisbar, dass Geisenfeld Marktrechte besitzt. Wahrscheinlich ist aber, dass Geisenfeld schon viel früher Marktrechte inne hatte.


Für uns ist die urkundliche Erwähnung jedenfalls Anlass genug, dieses Jubiläum mit verschiedenen Programmhöhepunkten gebührend zu feiern.


Einige davon möchte ich besonders hervorheben:


Den Auftakt hierzu bildet eine Präsentation am 08. Mai mit Vorstellung des eigens für diesen Anlass hergestellten Pongraz-Bieres, ein süffiges dunkel eingebrautes Bier, wie es zur damaligen Zeit gerne getrunken wurde. Der Namensgeber des Bieres, Heimeran Pongraz, war Braumeister in Geisenfeld bevor er 1589 -1610 zum Braumeister des weltbekannten herzöglichen Hofbräuhauses München berufen wurde.


Unter dem Begriff Stadtstorch (in Anlehnung an unser echtes Storchenpaar auf dem ehemaligen Brauereikamin) gibt es ab Mai originelle Stadtführungen mit gespielten historischen Szenen in Originalgewändern. Die Premiere der Stadtführung zur "Geisenfelder Klostergeschichte" startet am 22.05. um 14:00 Uhr am Missionskreuz vor der Stadtpfarrkirche.


Ein zweiter Komplex thematisiert „Geisenfelds dunkle Zeiten", in dem man in die Zeiten der Pest und der Hexenprozesse zurückversetzt wird. Auftakt zum informativen abendlichen Rundgang ist am 22.05. um 21:30 Uhr. Treffpunkt beim Löwendenkmal am alten Friedhof.


Am Wochenende 10. / 11. Juli findet im Stadtkern ein historisches Bürgerfest mit Mittelalterlager statt, das sicherlich Magnet für viele Besucher aus dem gesamten Umland sein wird.


Am 08. Oktober wird dann das Jubiläumsjahr in einem Festakt entsprechend gewürdigt, wobei Herr Prof. Dr. Kürzinger den Festvortrag über die „Geschichte des Marktes Geisenfeld und seines Klosters“ halten wird.


Passend musikalisch gestaltet wird dieser Festakt von Jörg Duda mit weiteren Instrumentalisten und dem Feldmayr-Vocalensemble, die Werke der Geisenfelder Komponisten Johann Feldmayr und Johannes Kyrzinger zur Aufführung bringen werden.


Außerdem finden von Juni bis Oktober Ausstellungen im Rathaus statt, z.B. „Geisenfeld - GESTERN und HEUTE“ und die von Marianne Heimbucher gesammelten und restaurierten „Geisenfelder Ofenkacheln aus sieben Jahrhunderten“. Weitere Vorträge zur Geschichte Geisenfelds sind in Planung.


Ein herzliches Danke an Innenarchitekt Jürgen Hlady für seine vom 11.-13.06. stattfindende Veranstaltung „INNENarchitektur OFFEN 2010“ zum Thema: Bauen im Bestand – der sensible Umgang mit modernen und historischen Elementen, dargestellt an einem Kloster-Nebengebäude aus dem 18. Jahrhundert in seinem Stadthaus Münchener Straße 1.


Besondere Kulturhighlights wie z.B. die Altneihauser Feuerwehrkapell’n anlässlich der herbstlichen Kulturtage runden das Jubiläumsprogramm ab.


Mein besonderer Dank gilt allen, die mit der Organisation und Durchführung der Veranstaltungen im Festjahr betraut sind, ebenso den Sponsoren für ihre finanzielle Unterstützung.


Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern sowie den zahlreichen Gästen unserer Stadt schöne Eindrücke, interessante Begegnungen und viel Spaß bei den Veranstaltungen.


Wir freuen uns auf Sie!


Ihr Christian Staudter

1. Bürgermeister

drucken nach oben

700 Jahre Marktrechte